Eine neue Theater Anu-Welt

„Die grandiose schauspielerische Leistung möchte jeder mit donnerndem Applaus belohnen, doch das passt nicht zu einer Inszenierung, die mit seiner sinnlichen und leisen Bildsprache einen neuen Zugang zu der grimmschen Märchenwelt erschließen möchte….Die Regisseure Bille und Stefan Behr haben mit dieser Inszenierung den Grimm´schen Hausmärchen zum Jubiläum ein Denkmal gesetzt.”
osthessen news

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Rah! Rah! Ein Rabe auf einem Baumstumpf empfängt den nächtlichen Besuchertrupp. Schwarze Funkelaugen, keckes Kopfneigen. „Rah!“ Bald lässt er eine Menschenhand unter dem Umhang hervorlugen und wirft das Vogelgewand ab. Wann sind wir Tier, wann Mensch?
HNA 26.4.2013

Theater Anu aus Berlin inszeniert eine einzigartige Wanderung durch den nächtlichen Wald, dem bedeutungsvollsten Ort der Grimm`schen Märchen. Wundersame Figuren führen Sie durch eine fantastische Welt: poetisch, sinnlich, surreal.

Schattenwald
ist eine Inszenierung an mehreren Stationen im dunklen Wald. Die Besucher erhalten Laternen und werden in Gruppen von bis zu 50 Personen durch die Nacht geführt. Die einstündige Reise geht vorbei an Spielszenen, einzigartigen Lichtspielen, faszinierenden Traumbildern, Tableaux vivants (lebendige Bilder) und Schattenspielen. Figuren – der Zeit entrückt – begleiten sie, schicken sie auf einen neuen Weg oder empfangen sie an wundersamen Lichttoren. Erleben Sie die Grimm`schen Märchen auf ungewöhnliche Weise neu: als Archiv vergangener Zeiten, in denen das Wünschen noch half und die Bäume noch sprechen konnten…

Hier eine Auswahl von Stimmen und Kritiken zur Produktion „Schattenwald“:

Schattenwald in Kassel. Gestern Nacht. Absolut Fantastisch! Alle Besucher habt Ihr verzaubert. Bin noch ganz begeistert und habe viele Bilder und Eindrücke mitgenommen.“ Rolf Wagner | Besucher

Die Regisseure Bille und Stefan Behr bewegen sich Meilen entfernt von Kitsch, Gothic-Fantasy und Geistergruselbahn. Es gelingt ihnen etwas Großes. Eigenständiges. Bezauberndes. […] Und nach dem magischen Schlussbild beim Weg über die Lichtung zurück zur Straßenbahn hält die Gänsehaut noch Minuten an.“ Bettina Fraschke | HNA | 26.4.2013

Fernsehbeitrag Kulturzeit Tagestipp:
http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/tagestipps/169895/index.html

Fernsehbeitrag des Hessischen Rundfunks „Hauptsache Kultur„:
http://bit.ly/12OY3Y4

Fernsehbeitrag Hessenschau:
http://bit.ly/12X6S2M

Fernsehbeitrag HNA:
Mythische Szenen im nächtlichen Kasseler Wald mit Theater Anu

Theater Anu

Theater Anu aus Berlin erforscht seit über zehn Jahren poetische Theaterformen im öffentlichen Raum. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Künstlern bespielt die Compagnie – gegründet in Heppenheim/Hessische Bergstraße – unter der künstlerischen Leitung von Bille und Stefan Behr Parkanlagen, Plätze und besondere Orte, wie beispielsweise Tunnel oder Industriehallen, in Deutschland und Europa.  Jedes Jahr erleben etwa 100.000 Besucher die sinnlichen und leisen Inszenierungen von Theater Anu. Von kleinen Inszenierungen über Straßentheater, Auftragsinszenierungen und Theaterinstallationen reicht das Angebot der Compagnie.

Poetische Theaterformen – darunter verstehen die beiden Theatermacher die stetige Suche nach Kunstformen der Versöhnung des Menschen mit seiner Welt. Es sind Begegnungen zwischen Darstellern und Besuchern in einem ungeschützten Theaterraum: dem Stadtraum. Atmosphäre und Schönheit, Zeit und Entschleunigung, Begegnung und Nachhaltigkeit – alles Eigenschaften, die in der heutigen Zeit zunehmend an Seltenheitswert erlangen. Seit 2005 arbeiten sie verstärkt in der Form der Theaterinstallation, sie selbst sprechen von „poetischen Welten“, in die der Besucher eintauchen und dort für mehrere Stunden verweilen kann.

www.theater-anu.de

Microsoft Word - Kopfbogen2

Theater Anu Highlights 2005-2011